Freitag, 10. Dezember 2010

[Hörbuch-Rezension] Ralf Schmitz: Schmitz' Katze. Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal


Nach zahlreichen ernsten und grauenvollen (eher vom Inhalt, nicht von der Qualität!) Hörbüchern, brauchte ich definitiv etwas aufheiterndes für die Ohren und griff zu Schmitz‘ Katze von Ralf Schmitz. Audible.de sei Dank;)


Was ein Leben mit einer Katze bedeutet und wieviel Spass dahinter steckt, wird spätestens nach der Lektüre/dem Hören dieses Buches deutlich. Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal! Wie wahr!! Das genau veranschaulicht Ralf Schmitz mit diesem Buch über seine 23 jährige Beziehung zu seiner Katze. Ralf Schmitz nimmt den Leser/Hörer an die Hand und führt ihn in sein Leben mit seiner Katze Minka, die alles andere als langweilig ist.

Ich bin überzeugt, dass jede Katzenbesitzerin - eigentlich besitzt man Katzen Nie! Spätestens nach diesem Buch weiss man es - sich gekringelt hat beim hören dieses Buches. Denn in unzähligen Passagen und Anekdoten erkennt man sich und seine Katze wieder. Ich hatte öfter das Gefühl, Ralf Schmitz spreche über meine Katze. Denn wie kann man sich sonst erklären, dass er den Gesichtsausdruck meiner Katze beim urinieren kennt. ;) Und spätestens jetzt, weiss auch ich, warum meine Katze sich nicht entscheiden kann, ob sie rein oder raus will. Sie hat Alzheimer!

Dieses Buch ist unheimlich lustig und frech geschrieben und absolut erheiternd. Ein absolutes Muss für alle die Katzen haben oder sich eine Katze anschaffen möchten. Denn speziell für die hat Ralf Schmitz einen Test, den sie unbedingt durchführen sollten, bevor sie sich eine Katze ins Haus holen. Man solle, so Schmitz einen Freund bitten, nachts am Fussende zu wachen, und mit dem Heftzweckentferner sofort und erbarmungslos anzugreifen sobald sich der herausschielende Fuss auch nur eine Sekunde bewegt“. Autsch! Wie wahr! ;)

Einzig die meines Erachtens an einigen Stellen zu überdrehte „Vortagsweise“ des Sprechers - in diesem Fall der Autor selbst - haben mich teilweise gestört. Denn der Witz wurde teilweise durch die Tonlagen übermannt. Auch fand ich die ständigen Andeutungen auf die eigene Sexualität eher störend. Die Komik seiner Katze hätten absolut genügt.

Trotz dieser Einwände ist dieses Buch absolut empfehlenswert. Aber eher als Hörbuch, denn als Buch.

Für alle, die kurz mal reinhören wollen, hier die Hörprobe:


Herzlichen Dank an audible.de!


Kommentare:

Bettina hat gesagt…

Das muss ich unbedingt als nächstes hören.

Danny mit Lucy hat gesagt…

ich habe das Buch Anfang letzten Jahres gelesen. Ich habe so oft köstlich gelacht (auch in der S-Bahn).
Ein Muss für jeden Katzenbesitzer oder die, die es noch werden wollen.
LG
Danny