Dienstag, 1. Februar 2011

[Rezension] Nafisa Haji: Worte auf meiner Stirn

VERLAG

Droemer

ORIGINALTITEL

The Writing on my Forehead

SEITENZAHL

368

PREIS

EUR (D) 19,95

ISBN

3-426-19842-8

ERSCHEINUNGSTERMIN

02.11.2009

Inhalt:

Saira ist die jüngere Tochter einer indischen Familie, die in den Staaten lebt. Im Gegensatz zu ihrer Schwester Ameena, entspricht sie nicht den klassischen traditionellen Rollenverständnis ihrer Eltern. Während ihre Schwester in indischer Tradition sehr früh heiratet, entscheidet sie sich eher für ein Leben in Freiheit und Rebellion. Ihr Weg dorthin beginnt mit einer Reise nach Pakistan, wo sie in die Geheimnisse Ihrer Familie begegnet. Gemeinsam mit ihrem Cousin, der Fotograph ist, beginnt ihre Reise und Mission Ungerechtigkeiten in der Welt aufzuzeigen. Sie ist hin und her gerissen zwischen Tradition und Rebellion bis sie eines Tages durch ein Schicksalsschlag zu einer Entscheidung gezwungen wird, die ihr ganzes Leben verändern soll....

Meinung:

„Worte auf meines Stirn ist die Geschichte eines Kampfes zwischen Moderne und Tradition. Es ist die Geschichte einer Wandlung, der Wandlung indisch/pakistanischer Geschichte. Die Autorin erzählt auf rührende und bewegende Weise die Erlebnisse der Saira, die stellvertretend für viele Frauen dieser Kultur steht. Sie erzählt von einem Kampf,der nicht nur in der Gefühlswelt der Protagonistin ausgetragen wird. Der Leser taucht ein in eine fremde aber doch so bekannte Welt. Er/Sie erfährt auf angenehme und nicht aufdringliche Weise viel von dem Islam, dem Vertrauen, der indisch/pakistanischen Geschichte und der Auswanderung von Menschen nach Amerika, in ein Land, in welchem sie tagtäglich erfahren, was es heisst, anders zu sein.

Fazit:

Worte auf meiner Stirn ist eine Reise in eine Welt, in die es sich zu reisen lohnt...

1 Kommentar:

Hatice :) hat gesagt…

Das buch hört sich toal interessant an. ich glaube ich werde es mir anschaffen :)